Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

Tagebuch Oktober 2011

27. Oktober 2011

So ein langer Zeitraum ohne Nachricht von mir. Das ist nicht ganz fair. Alle Besucher unserer Seite werden bemerkt haben, dass nun die Videos der Dubai-Fontainen eingestellt sind. Ist schon imposant, mit welcher Kraft, aber auch Geschicklichkeit hier mit Wasser gespielt wird. Und das Mitten in der Wüste. Mit einem Video bin ich noch nicht voran gekommen, da mich gegenwärtig andere Probleme in politischer Hinsicht quälen. Der am 18. genannte Vorstoß der Fraktionsneubildung hat sich doch noch verzögert und wir sind mitten in dem Prozess, der viel Kraft und Nerven kostet. Ich hoffe, dass geht irgendwann, möglichst schnell vorbei. Daher will ich mich heute auch kurz fassen und melde mich nächste Woche wieder.

18. Oktober 2011

Gestern haben wir hier in Teltow eine Entscheidung getroffen, die eigentlich schon lange anstand, nunmehr ist es vollzogen: Wir haben uns als LINKER Teil der Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung von den Grünen getrennt. Es war schon etwas schwierig, da unser Fraktionsvorsitzender zu diesem Thema eine andere Meinung hatte und auch noch hat. Das liegt vielleicht mit an einem ähnlichen Charakter, wie ihn der stellvertretende Fraktionsvorsitzende hat. Wir müssen jedoch einen Neuanfang wagen, bevor alle Mitglieder der Fraktion durch die ständigen Streitereien und persönlichen Angriffe noch weiter beschädigt werden. Wie es weitergeht, wissen wir zwar noch nicht, werden aber eine Lösung finden (müssen). Nunmehr bin ich auf die Zeitung von morgen gespannt, die darüber berichten werden.

Ansonsten hat die Arbeit begonnen und die fast 250 Mails sind gelesen, jedoch noch nicht fertig bearbeitet, die ersten Beratungen haben stattgefunden und so langsam komme ich wieder zurecht. Mal sehen, wie diese Woche weiter geht.

16. Oktober 2011

Das ist schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man nunmehr nach vier Wochen wieder auf Arbeit darf. Morgen ist es so weit. Durch meine Krankheit und den dann folgenden Urlaub hat sich diese Zeit angesammelt. Hoffentlich erkenne ich noch alle und komme mit meinem Computer klar. Da werde ich wohl ein paar Tage benötigen, um wieder im Geschäft zu sein.

Gestern und heute haben wir die Tage noch einmal richtig genossen. Das Wetter hat sein Bestes dazu beigetragen. Der Garten war gestern dran und sieht jetzt wieder richtig gut aus und heute haben wir einen schönen Spaziergang unternommen, leider mit dem Ergebnis, dass unser Kinto in eine Scherbe getreten ist und nun an der Pfote blutet. Mal sehen, ob wir das ohne Arzt hinbekommen.

Und dann habe ich mich heute endlich wieder dazu aufgerafft, eine kleine Runde zu joggen. Bei dem Sonnenschein war das richtig toll. Aber ein paar kleine Pausen musste ich doch einlegen. Ist eben doch schon wieder lange her, dass ich in der Kondition war, fünf Kilometer hintereinander zu laufen. Aber das wird schon wieder.

14. Oktober 2011

Seit zwei Tagen sind wir nun wieder zu Hause und die Zeit vergeht hier wie im Flug. Apropos Flug. Der war von Dubai bis Tegel große Klasse. Auch die Abholung durch Andreas hat prima geklappt und das erste Mittagessen auf deutschem Boden im "Böff Lamott" hat geschmeckt. So richtig zur Ruhe und Entspannung bin ich bisher noch nicht gekommen, daher auch so wenig im Tagebuch. War doch gleich am Mittwoch Abend eine Mitgliederversammlung der Partei mit der Wahl der Delegierten zum Kreisparteitag. Hat gut geklappt, trotz meiner geringen Vorbereitungszeit.

Gestern haben wir das, was wir in Dubai gemacht haben, gleich fortgesetzt und sind in das Factory Outlet Center nach Wustermark gefahren und haben ordentlich eingekauft. Dort waren wir das erste Mal und waren doch erstaunt, über das tollen Ambiente dieses Geländes. Und Spaß hat es auch noch gemacht.

Die Fotos haben wir zwar schon gesichtet, aber bisher noch nicht bearbeitet und eingestellt. Also nicht ungeduldig werden.  

10. Oktober 2011

Immer noch haben wir Urlaub in den Vereinigten Emiraten und nutzten heute sechs Stunden des Tages um mit unseren Frauen zu shoppen. In The Mall of Emirates kann man das ohne Probleme. Wir hätten es auch noch länger ausgehalten, wussten aber nicht, wie lange unsere VISA-Cart das noch aushält. In dieser Mall ist auch die Ski-Strecke von Dubai eingebaut. Draußen 35, drinnen -4 Grad. Ist doch toll, oder? Morgen wollen wir noch einmal schön Baden gehen und am Burj al Arab (dem Segelhotel) einige Fotos schießen. Beim ersten Besuch ist uns das nicht gut gelungen. Schön, dass wir unseren Mario als Kraftfahrer und guten Begleiter hier haben, da ist das kaum ein Problem.

Am Mittwoch fliegen wir dann wieder nach Hause. Schade. Aber wie schon gesagt, dann mache ich mich auch an die vielen Fotos. Hier stelle ich mal noch eins mit Blick über die Stadt ein.

Blick vom Burj Khalifa auf die Fontaine
Da ist noch Platz für weitere gigantische Bauwerke

9. Oktober 2011

425 Meter in 65 Sekunden. Das war heute eine tolle Leistung. Auf ging es in den 124 Stock des Burj Khalifa, dem höchsten und wie ich meine dem schönsten Gebäude von Dubai. Aber Schönheit ist hier wirklich etwas Relatives. Denn schön kann man hier wirklich vieles nennen. Also das war heute der Tag: Baden am Vormittag und wie schon geschrieben hoch über die Stadt.

Gestern waren wir in der Ferrari-World in Abu Dhabi. Ein großer Spielplatz nicht nur für kleine Kinder. Dort bin ich das erste Mal in meinem Leben Achterbahn gefahren. Nicht auf der Weltgrößten sondern auf einer, die man so nicht gleich sah. Daher war es also ein Leichtes zu sagen, wird schon nicht so schlimm. War es aber auch nicht, aber war schon spannend. Die vielen Bilder gibt es dann, wenn wir wieder zu Hause sind.

7. Oktober 2011

Früher war das mal ein ganz wichtiger Tag im Leben der DDR-Bürger. Heutzutage fliegen die einfach mal nach Dubai bzw. in die Vereinigten Arabischen Emirate und machen dort Urlaub und bekommen den Mund nicht zu, wenn sie den Überfluss an Waren und den Wahnsinn an Bauwerken sehen. Nachdem wir gestern ein Bad im 30 Grad warmen Persischen Golf in der Nähe des Segel-Hotels nahmen besuchten wir die Palmeninsel mit dem Atlantis-Hotel. Was dort aus dem Boden gestampft wird ist ein einziger Wahnsinn. Kein Gebäude gleicht hier dem anderen, keines muss sich hinter dem anderen verstecken. Was hier an fertigem, aber was hier auch noch an unvollendetem herumsteht ist gewaltig. Ein Architekt scheint den anderen überbieten zu wollen. Und irgendwie sieht alles aus, als will es mit den Betrachtern kokettieren. Auch die Einkaufszentren bersten vor Angeboten. Hier geht es nicht darum, Billiges anzubieten, hier sind die Markenwaren der Renner und die Menschen kaufen. Und Menschen gibt es hier in Hülle und Fülle und Kinder gibt es in ausreichender Anzahl.

Heute haben wir uns dann die Altstadt (Daira) angesehen, mussten aber doch etwas enttäuscht wieder gehen, da der Freitag hier der Sonntag ist und die vielen Läden geschlossen hatten. Aber hier wollen wir noch einmal her. Die Atmosphäre muss eine ganz tolle sein.

Und dann haben wir heute noch die Tickets für den Burj Khalifa für Sonntag gesorgt und haben dadurch eine Menge Geld gespart. Ein Sofortbesuch kostet 400 Dirham und wir haben durch den Vorverkauf für 4 Personen diesen Preis bezahlt. Also ein richtiges Schnäppchen. Dann geht es auf 425 Meter über die Stadt. Hoffentlich haben wir gute Sicht. Danach hier mehr.

5. Oktober 2011

Nach einem sechstündigem Flug sind wir am Morgen in Dubai angekommen und wurden freundlich von Mario begrüßt. Ein Schwall feuchtheißer Luft empfing uns am Flughafen und begleitet uns hier den ganzen Tag, den wir zunächst mit einem kleinen Rundgang begannen und dann erschöpft unterbrachen, um erst eine Mütze Schlaf nachzuholen. Am Abend ging es in die Mall of Dubai, wo einen ja die Marken erschlagen. Geld wurde zunächst nicht ausgegeben, erst beim Essen. Dabei saßen wir direkt vor der Mall, wo die Wasserspiele beobachtet werden konnten. Ein schöner erster Tag geht damit zu Ende.  Morgen vielleicht mehr.

4. Oktober 2011

Nur noch vier Stunden, dann werden wir abgeholt und kurze Zeit später fliegt unser Flugzeug via Dubai. Jetzt muss nur noch der Koffer gepackt und alle Sonnenutensilien sicher eingesteckt werden. Aktuell sind noch 36 Grad in Dubai. Etwas aufgeregt dürfen wir aber schon sein, oder? Nachdem wir gestern noch beim Abschlusskonzert von "Smokie", oder besser gesagt, der wieder aufgelebten Band waren, und heute noch den Schwager aus dem Krankenhaus geholt haben, ist soweit alles erledigt, was zu erledigen war und wir können ohne Sorgen ab in den Urlaub. Also euch da draußen alles Gute und bis zum nächsten Eintrag.

3. Oktober 2011

Heute war wohl der Höhepunkt des 20. Jahres der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Teltow und Ahlen. Mit einer großen Festveranstaltung im Neuen Rathaus von Teltow wurde an die Unterzeichnung der Urkunde der Partnerschaft am 3. Oktober 1991 in Ahlen gedacht. Eine sehr würdige und dennoch lockere Veranstaltung. 21 Schautafeln zeigen viele Episoden aus dieser Zeit und unser Verein der Städtepartnerschaft (ToG e.V.) wurde mehrmals lobend erwähnt. Steckte ja in diesem, wie auch in den vergangenen Jahren eine Menge Arbeit drin. Die etwa 80 Ahlener Gäste lobten auch das Engagement sowie das Programm der Stadt Teltow, was ihnen rund um das Stadtfest und das Jubiläum geboten wurde. Nun sind sie wieder auf dem Weg nach Hause. Hoffentlich kommen sie gut an.

Nach den Feierlichkeiten war dann ein Besuch im Krankenhaus beim Schwager angesagt, der seit vergangener Woche wegen Blindarmdurchbruch und notwendiger Operation dort liegt. Morgen wird er entlassen. Was ist da schon mein kleiner nunmehr verschwundener Infekt?

Unsere Vorbereitungen für den Urlaub sind auch in vollem Gang. Morgen um 19 Uhr werden wir von meinem Bruder abgeholt und sind am Mittwoch bei 35 Grad in Dubai. Wir sind schon dolle gespannt. Bitte nicht böse sein, wenn dann schon wieder nichts im Tagebuch erscheint. Aber vielleicht lässt mich Mario doch mal an seinen Computer zum Aktualisieren. Na, lasst euch überraschen.

2. Oktober 2011

Lange Zeit habe ich nichts von mir hören lassen und natürlich gab es darüber bereits Verwunderung. Seit Dienstag der vergangenen Woche versuchte ich auch mit allen möglichen Mitteln eine hartnäckige Erkältung loszuwerden. Das wichtigste Mittel war vor allem Schlaf und Schwitzen. Davon habe ich ausreichend Gebrauch gemacht und die kurze Zeit zwischendurch war vor allem durch Schwäche gekennzeichnet. Nun geht es aber wieder aufwärts und das ist gut so. Denn am Dienstag wollen wir ja in den Urlaub fliegen: Dubai. Meine Ärztin sagte schon, ich möge schnellstmöglich dorthin fahren, da das warme und trockene Klima nur gut tun kann. Na mal sehen, es herrschen ja gegenwärtig immer noch über 35 Grad.

Zuvor habe ich mich aber schon in die ersten Aktivitäten unseres Stadtfestes eingereiht. 50 Gäste sind aus Ahlen, acht aus Gonfreville und vier aus Zagan angereist, um bei den Feierlichkeiten dabei zu sein. Beim gestrigen Bieranstich des Bürgermeisters gab es nicht mal Beanstandungen. Zwei Schläge reichten, um das Bier laufen zu lassen. Das Stadtfest ist ansonsten wieder ein großes Trink- und (Fr)Essgelage. Verhungern und verdursten wird wohl niemand. Die Kultur kommt natürlich auch nicht zu kurz, aber vor den Bühnen tobt noch nicht so das Leben. Vielleicht ändert sich das noch.

Heute war dann ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten des Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Teltow und Ahlen. Drei Künstler, Christa Schwab, Manfred Brückner und Friedel Kreuzberg stellen im Bürgerhaus wieder tolle Bilder aus.

Soweit mein erster Eintrag nach längerer Pause, ich hoffe, die nächsten beiden Tage schaffe ich noch mehr, bis dann ab Dienstag wieder die Urlaubspause einzieht.