Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

26. April

Ich hatte es vermutet, dass ich längere Zeit nicht dazu komme, das Tagebuch zu ergänzen. Allen, die darauf schon sehnsüchtig gewartet haben, hier nun der Bericht der vergangenen ereignisreichen Tage.

Vielleicht fange ich einfach am Freitag an. Das war der Tag, an dem wir, also Angela, Vivien, Mario und ich, unsere Fahrt nach Warnemünde antraten, um nicht nur einen schönen Kurzurlaub zu genießen, sondern auch Martin Rütter, den Hundeprofi, bei seiner Show zu bewundern. Diese begann am Freitagabend, also nach dem Abendbrot. Im Fischrestaurant des Hotel "Neptun" hat es aber dann doch so lange gedauert, dass wir das Essen abbrechen mussten, um pünktlich 20 Uhr in der Stadthalle von Rostock zu erscheinen. Dort warteten dann 3.500 Personen auf den Rütter und wurden knapp 3 Stunden von ihm unterhalten. Beste Qualität und klasse Vorführung. Und unser Kinto, den wir nicht in die Vorstellung mitnehmen durften, hat danach wohl gespürt, wir waren bei einem, der Hunde und seine Besitzer erziehen kann.

Die beiden nächsten Tage haben wir mit Stadtspaziergang in Warnemünde, Hafenrundfahrt, Essen und anderen schönen Dingen verbracht. Meine Eltern hatten ja auch ein Zimmer im Hotel, nachdem sie bereits 1976 dort ein paar Tage verbringen konnten. Sie erkannten sogar noch viele Dinge wieder.

Am Montag mussten Mario und ich früh aus den Betten. Ging doch um 6.30 Uhr unser Flugzeug nach Mailand. Dort wurde ein Messestand abgebaut und ich half Mario dabei. Erst kurz vor Mitternacht waren wir wieder zu Hause. Dafür gab es am Dienstag, meinem zweiten Urlaubstag, wieder viel Parteiarbeit. Vorbereitung 1. Mai, austragen von Handzetteln und Zeitungen, Vorstandssitzung und mehr. Am Mittwoch war wieder nichts mit ausschlafen. 5 Uhr fuhr diesmal unser Zug in Richtung Köln. Es war der Tag, an dem wir unser Reisemobil abholten. Einen Eindruck von dem Schlachtschiff könnt ihr euch anhand des Bildes verschaffen. Platz zum Schlafen für bis zu 7 Personen darin. 6 können auf die Fahrt mitgenommen werden (vorhandene Gurte). Wer Lust hat, mit dem Teil mal auf Reisen zu gehen, der  kann sich bei uns melden, da wir auch eine entsprechende Vermietung vorbereiten. Auf dem Weg von Bornheim, dort kommt das Reisemobil her, nach Teltow machten wir noch einen kleinen Abstecher zu meinem Freund Klaus Jann in Wülfrath. Der hat sich richtig über unseren Besuch gefreut und auch als erster das gute Stück gesehen. Etwas baff schien er ob der Größe gewesen zu sein.

So, und nun ist der Urlaub, besser der Resturlaub 2011, vorbei und morgen geht es wieder auf Arbeit. Die nächsten Tage sind auch nicht ohne. Da ist das Kirschblütenfest, das zehnte Jubiläum des Verein "Teltow ohne Grenzen" und das Volksfest zum 1. Mai in Teltow. Also nicht wundern, wenn das Tagebuch wieder ein paar Tage leer bleibt.

Das neue Reisemobil, welches Mario und Reinhard am Mittwoch in Bornheim abholten. Es kann auch mal gemietet werden. Schreibt einfach und ihr erhaltet weitere Informationen.

18. April

Nun muss ich doch die Zeit nach der heutigen Stadtverordnetenversammlung einmal nutzen, um im Tagebuch eine kleine Notiz zu hinterlassen. Gegenwärtig überschlagen sich bei mir die Ereignisse und ein Termin reiht sich an den anderen. Nur ein Beispiel. Am Samstag habe ich mich nach der Leseecke der Partei, mit Mario und zwei weiteren jungen Männern auf den Weg nach Nürnberg gemacht und damit einen ausgefallenen Messebauer ersetzt. In Nürnberg findet seit dem heutigen Tag eine Messe statt und wir haben den Stand von duravit mit Werbebannern bestückt. Eine sehr interessante Arbeit und für mich ein Zeichen, ich kann auch noch richtig Arbeiten. Hat aber auch viel Spaß gemacht. Am Sonntag sind wir auch wieder zurück. In dieser Woche fahren wir nach Warnemünde, dort ist der Auftritt von Martin Rütter (Hundespezialist) und nutzen gleich das Wochenende zum Kurzurlaub im Hotel Neptun. Mit den Eltern, meiner Frau und den Liebespaar Mario und Vivien. Am Montag geht es dann nach Mailand zur nächsten Messe. Ich habe nämlich Urlaub und kann mir das erlauben. Mittwoch sind wir in Bornheim bei Köln ein Reisemobil abholen. Aber dazu später mehr.

8. April 2012

Da hat aber einer einen langen Winterschlaf gemacht. Oder etwa nicht? Genau, es ist nicht so, da wir in den vergangenen Tagen eigentlich Urlaub hatten und diesen auf Grund des schlechten Wetters genutzt haben, das Schlafzimmer zu renovieren. Durch eine spontane Idee, die es so oft nicht gibt, wurde innerhalb von Minuten entschieden, dieses Vorhaben umzusetzen. Nach nunmehr 11 Jahren wurde es auch Zeit. Wir haben nur immer wieder vor dem Abbau der Möbel zurück geschreckt. Dabei war das gar nicht so schwer. Mittwoch Mittag entschieden, wir machen es, am Abend wurde schon gestrichen. Donnerstag Tapete und Laminat gekauft, tapeziert und schon begonnen Laminat zu verlegen. Am Freitag Restarbeiten und Möbel einräumen. Die Nacht konnten wir schon wieder in unseren Betten verbringen. Ich finde eine tolle Leistung. Meine Nase hat zwar eine kleine Schramme abbekommen, aber das heilt wieder. Angela konnte jedenfalls beim Bekleben mit dem Pflaster nicht hingucken. Kann halt kein Blut sehen. Wir sind aber beide ganz Stolz auf das Erreichte (nicht die Nase).

So, und nun ist Ostern. Ein tolles Fest. Zu Weihnachten hatten wir Osterwetter und nun haben wir Weihnachtswetter. Mit Schnee und Graupel und Temperaturen um die 6 Grad. Was soll man da schon machen? Also Fernsehen, gut Essen gehen und halt renovieren.

Ab Dienstag geht es wieder auf Arbeit. Ein paar Bilder von unserem Besuch im Chinarestaurant habe ich unter Fotos eingestellt. War ganz toll und eine gute Atmosphäre. Lohnt sich mal vorbei zu schauen. (www.shishan-china.de)