Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

29. Juli

Die ersten Fotos unserer Reise sind gesichtet, die überwiegende Anzahl, welche Mario und Vivien gemacht haben sind noch nicht da. Erst dann möchte ich sie alle hier auf die Seite stellen. Also bitte noch etwas Geduld. Dafür habe ich heute auf der Titelseite unseren neu designten Prius veröffentlicht. Das hat er auch verdient. Er ist nun mal ein Fahrzeug, was ökologisch ist. Und das soll man ruhig sehen. Falls es euch gefällt, würde er sich bestimmt genau so wie ich über einen Eintrag im Gästebuch freuen.

Die kommende Woche ist dann die letzte von vier Urlaubswochen. Dann geht auch schon die erste ehrenamtliche Arbeit wieder los. Morgen Ortsvorstand und am Dienstag Fraktion. Ich werde das aber bestimmt nach schwedisch-norwegischem Muster angehen: ganz ruhig.

Ansonsten werden wir die kommenden schönen Tage, die der Wetterbericht verspricht, für den Garten und auch zum Baden nutzen. Aber dazu werden wir hier im Tagebuch noch etwas schreiben.

27. Juli

Wir sind wieder in der Heimat angekommen. Na gut, angekommen heißt so viel wie, wir sind wieder da. Ankommen werden wir erst später, wenn wir unsere herrlichen Urlaubseindrücke verarbeitet haben. Da werden wir wohl noch eine Weile für brauchen. Zunächst müssen mal die ganzen Bilder gesichtet werden und die besten auch hier auf die Seite gestellt werden. Wir sind jedoch zu der Überzeugung gekommen, in Deutschland gibt es noch viel zu tun. Und man muss viel ruhiger werden und alles aus einer gewissen Gelassenheit heraus sehen. Mal sehen, ob wir das schaffen. Die Weiten und die Ruhe haben uns in Schweden und in Norwegen (zuletzt waren wir noch in Dänemark) eine andere Sichtweise geboten.

Also bitte auch hier etwas Geduld und Danke an alle, die sich immer wieder auf unserer Seite informieren wollen.

20. Juli

Endlich Internetanschluss. Und dazu noch ein ziemlich schnellen. Bitte entschuldigt, dass es zuvor nicht geklappt hat, ich hätte zugern ständig über unsere wunderschöne Fahrt berichtet. Gegenwärtig sind wir auf einem Campingplatz am Sognefjord, etwa 130 km nördlich von Bergen. Rings um uns herum Berge, in der Ferne, dort wo wir gestern vorbeifuhren, schneebedeckt. Unsere Fahrt führte uns über Saßnitz, Trelleborg, Ystad an der Ostküste Schwedens immer der Ostssee entlang nach Vimmerby zu Pippi Langstrumpf. Danach über Stockholm, Sundaval in Richtung Westen. Das Wetter war uns die ganze Zeit ziemlich hold, so dass wir unterwegs baden konnten. Aber auch den einen oder anderen Regenschauer gab es. Kein Wunder, dass es hier so herrlich grün überall ist. An der schwedisch-norwegischen Grenze in der Nähe von Mo I Rana begannen dann die schneebedeckten Berge. Und wieder Sonne-Regen-Mix. Über Trondheim ging es dann nach Kristiansund. Dort haben wir einen ganzen Tag verbracht und Nachschub an Gas gebunkert. Mit dem Wohnmobil lief bisher allen klasse. Mario und ich wechseln uns täglich ab. Bisher haben wir etwa 4000 km hinter uns. In den nächsten Tagen wird es dann wieder etwas schlechter mit Internet. Ich melde mich dann von zu Hause und werde wohl auch dann erst die Bilder einstellen.

Wir wünschen allen zu Hause bald besseres Wetter.

9. Juli

Die Spannung steigt und die Taschen sind (fast) gepackt. Da wir morgen mit dem Reisemobil via Schweden losdüsen, ist heute nicht viel Zeit, hier eine lange Geschichte zu hinterlassen. Nur so viel: Wir sind ganz schön aufgeregt. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir heute noch eine ganze Menge erledigen mussten. Da waren noch die ganzen Arbeitsübergaben zur Parteiarbeit, wie schon erwähnt musste gepackt werden, dann habe ich mein Auto noch zur Verschönerung abgeben müssen und heute Abend landet unser Nico in Tegel. Seine Zeit auf der AIDA ist erst einmal vorbei und auch er hat Urlaub. Er kommt direkt von Schwarzen Meer, nicht weit entfernt von der Region , die gegenwärtig mit dem Hochwasser zu kämpfen hat. Mal sehen, ob er auf dem Meer etwas davon mitbekommen hat.

Sollte es klappen, werde ich von Unterwegs das Tagebuch weiter führen. Vielleicht dann auch mit einigen Bildern.

Also immer schön gespannt bleiben.

8. Juli 2012

So etwas habe ich noch nicht erlebt. Eine Woche zu Hause ohne Internetanschluss. Da merkt man erst einmal, wie Abhängig man werden kann. Kurze Geschichte dazu.

Am Wochenende waren Angela und ich in unserer Partnerstadt Ahlen. Dort wurde bei schönsten Wetter das Stadtfest gefeiert. Aus der Heimat erfuhren wir am Sonntag, dass ein schweres Gewitter über Teltow gezogen war. Viele Blitze, kräftiger Regen und Sturmböen zogen in der Zeit von 3 bis 4 Uhr am Morgen über die Stadt. Bei unserer Ankunft am Sonntagabend war davon nichts mehr zu sehen. Nachdem ich am Montag die Bilder fertig stellte, wollte ich diese auch ins Internet stellen und bemerkte eine Störung im Netz. Also Computer runterfahren, neu starten. Router aus, Router ein. Keine Reaktionen. Am Dienstag alles neu konfiguriert. Kurzzeitig Internetverbindung, also alles wieder gut? Nö. Wieder alles probiert. Am Abend dann die Telekom angerufen. Die Auskunft hieß, das Problem liegt bei ihnen, eine Reparatur, die in Folge der Blitzschläge notwendig war, wird ausgeführt. Aber erst am Mittwoch. Aber die Reparatur brachte nicht viel Immer noch das gleiche Problem. Also Leitung wieder durchgemessen. Jetzt liegt es am Router. Der verschluckt einfach Daten und daher kann eine stabile Verbindung nicht hergestellt werden. Also ein neues Gerät her. Kostet über 100 Euro. Da kam zum Glück ein Genosse und meinte, er hat noch einen Router im Keller liegen. Der klemmt nun am Computer und es läuft wieder. Nun sind wir wieder mit der großen weiter Internetwelt verbunden.

Nun kann ich euch noch mitteilen, dass es Übermorgen auf die Fähre geht und diese uns nach Schweden bringt. Dann beginnt unser Urlaubsabenteuer. Ich hoffe, ich kann euch von Unterwegs einiges berichten.