Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

28. August

Es wird immer herbstlicher hier im Land. Nachts gehen die Temperaturen zurück bis auf 6 Grad. Ich habe die vergangenen zwei Tage zwar das Fahrrad wieder aus dem Keller geholt, um damit auf Arbeit zu fahren, aber bei den Temperaturen ist das nicht so angenehm. Die Entscheidung dazu fällt mir aber doch recht leicht, weil ich weiß, dass ich dann auch einen Parkplatz finde. Mit dem Auto ist das Im Moment in der Potsdamer Alleestraße fast unmöglich. Gleichzeitig überwinde ich damit mal wieder meinen inneren sportlichen Schweinehund. Apropos Sport. Gestern war das wieder eine ganze Menge. Also zunächst mit dem Rad die 18 km auf Arbeit. Kurz vor der Ankunft das obligatorische Bad im Tiefen See. Ich glaube die Temperaturen liegen im Moment bei etwa 20 Grad. Bei den morgendlichen Temperaturen gefühlte 17 Grad.  Um 13 Uhr dann ein Termin im Seminaris-Hotel am Bahnhof Pirschheide. Das waren dann knappe 8 km. Von dort zurück nach Teltow. Damit waren etwa 54 km zurückgelegt. Damit noch nicht genug. Am Abend fuhr ich dann noch nach Kleinmachnow an die Schleuse, wo der Standort der Wanderruderer ist. Hier trainierten wir für den Drachenbootcup am 7. September. Vier Mann in einem Boot. Über eine Stunde haben wir versucht, den richtigen Rhythmus zu finden. War nicht ganz so einfach mit zwei erfahrenen und zwei Neulingen. Ich war zum Schluss mächtig nass, ohne ins Wasser zu fallen. Mal sehen, was am 7. September für uns rauskommt. In den vergangenen Jahren lagen wir gar nicht so schlecht. Somit kamen mit dieser Tour noch einmal knapp 10 km Radfahrt dazu.

Ansonsten läuft jetzt der Wahlkampf so richtig an, gegen die LINKEN werden jetzt alle Register wieder gezogen und der Wind wird schärfer. Mal sehen, was wir da noch machen können, um am 14. September ein gutes Wahlergebnis einfahren zu können. Am Sonntag machen wir zumindest erst einmal einen Informationsstand auf dem Tag der offenen Höfe in Teltow. Ihr findet uns direkt am Zickenplatz. Ab 12 Uhr gehts los.

17. August

Fast einen Monat habt ihr von der Familie Frank hier nichts erfahren? Das ist ja ein Ding der Unmöglichkeit. Aber alles hat seinen Grund. Und unser ist der 14-tägige Sommerurlaub auf dem Meer. Wir waren mal wieder mit AIDA unterwegs und haben es uns gut gehen lassen. Das Ziel hieß dieses Mal Schwarzes Meer mit den Stationen Antalya, Ismir, Istanbul (alle Türkei), Varna (Bulgarien), Konstanza (Rumänien), Sochi (Russland), Thessaloniki und Rhodos (Griechenland). Ein tolles Erlebnis mit Spitzenwetter, prima Ausflügen, fantastischem Essen und netten Menschen. Was wollen wir mehr. Mit an Bord sind Rolf und Helga, die wir bereits auf der Reise nach Südostasien und Teneriffa begleitet haben und natürlich wir, Angela und Reinhard, gegangen. Ihr werdet jetzt sagen, ist ja kein Grund, sich nicht zu melden. Stimmt. Internet ist ja überall verfügbar, aber ich hatte mir gesagt, es ist Urlaub und den will ich mal so richtig genießen. Habe ich gemacht: (fast) kein Telefon, kein Internet und keine Zeitung. Das geht. Die Programmpunkte auf der Reise waren so vielfältig, dass ich auch eine Woche nach der Reise immer noch zu tun habe, die Eindrücke zu verarbeiten, wozu auch 1200 Fotos gehören (das sind die Fotos von drei Apparaten). Daher ist hier auch noch nichts zu sehen. Aber in den kommenden Tagen wird eine kleine Auswahl auf der Reisenseite zu finden sein.

Nach der Reise waren dann in dieser Woche diverse Arbeiten zu erledigen: Verwandtschaft informieren, zusammen die Reise auswerten, Garten in Ordnung bringen (war aber schon gut gepflegt) und Oma und Opa-Pflichten erledigen. Gestern waren wir nämlich bei Leópold in Radebeul. Er hat sich bereits gut entwickelt und wiegt schon fünf Kilo. Er hat uns gegenüber einen guten Eindruck hinterlassen und unser Besuch scheint ihm gefallen zu haben.

Ab morgen geht es dann für mich wieder mit dem Arbeitstrott los. Angela muss erst am Mittwoch wieder schaffen. Ist ja auch notwendig, damit das Geld für die nächste AIDA-Reise wieder reinkommt.

Also nun auf die Bilder gespannt sein und drückt mir die Daumen, dass nicht zu viel (Wahl-) Stress auf uns zukommt.