Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

27. Mai

Seit heute früh scheint es nunmehr amtlich zu sein: die kommende Stadtverordnetenversammlung muss ohne mich auskommen. Am gestrigen Wahltag hat DIE LINKE in Teltow zwar 66 Stimmen mehr als vor 5 Jahren erhalten, jedoch 3,3 Prozentpunkte weniger. Damit stellt die Partei nur noch 3 Sitze im Stadtparlament und ich stehe nun auf Platz 4. Somit endet meine seit 1998 durchgängige Arbeit als Stadtverordneter. Wenn ich zurückblicke heißt das, dass viele viele Stunden Arbeit daran hingen, Veränderungen im Sinne der Bürger errungen wurden, aber auch eine Menge schwerer Zeit, die durch die geringe Kraft der Stimmen leider nicht immer zum Erfolg führten. Ich sehe aber nach vorn und denke, auch nach dem Ende meiner Zeit als Stadtverordneter findet sich für die nunmehr frei gewordenen Stunden entsprechende Beschäftigung. Und ich hatte ja bereits zuvor gesagt, die gesamte Wahlperiode hätte ich es sowieso nicht machen können. Steht doch ein Umzug in der kommenden Zeit bevor.

20. Mai

Oha, zwei Einträge an einem Tag. Das passiert ja auch sehr selten. Dennoch muss ich zum heutigen Tag noch vermelden, dass nunmehr die Zeit des Radfahrens und des Badens begonnen hat. War es doch in den vergangenen Tagen noch etwas sehr kalt, haben die vielen Glück- und Gesundheitswünsche mich veranlasst, nunmehr auf das Auto zu verzichten. Im vergangenen Jahr war ich zu dieser Zeit schon einen ganzen Monat mit dem Rad unterwegs. Das lässt sich zwar nicht aufholen, aber der Anfang ist gemacht. Hier der Beweis.

Das Wasser hatte am heutigen ersten Badetag im Tiefen See bereits 18 Grad.

20. Mai

Mit dem gestrigen Tag habe ich nunmehr das 62. Lebensjahr erfolgreich hinter mich gebracht. Bei herrlichstem Sonnenschein und nicht so kalt wie noch zwei Tage zuvor, konnten wir im Garten den ganzen Tag verbringen. Neben meiner lieben Frau waren auch mein Bruder, seine Elke, die Schwägerin Marina (ohne Jens - der musste angeln), Angela und Marion sowie meine Tochter Vivien da. Das Essen war vorzüglich, die Unterhaltung lebhaft und die Entspannung wohltuend. Auch wenn wir nun immer weniger in dieser Runde werden, so nutzten wir die Gelegenheit, uns über das Vergangene und auch über Zukünftiges zu unterhalten. Diese Zusammenkünfte sind das, was uns zusammenschmiedet. Nun werden wir uns wohl erst Pfingsten wieder in dieser Runde sehen, wenn nicht einer eine Einladung zum Herrentag ausspricht. Mal sehen, was kommt.

In dieser Woche geht es noch einmal rund. Stehen doch am Sonntag die Wahlen zum Europaparlament und zu den kommunalen Vertretungen an. Mal sehen, ob ich es noch einmal in die SVV schaffe und wie viele Stimmen ich für den Kreistag erhalte. Ich hoffe, dass sich die Anstrengungen in den vergangenen Tagen lohnen. Auch in dieser Woche werden wir noch mehrmals unterwegs sein. Leider ist es so, dass die Leute wirklich das, was in den vergangenen Jahren passiert ist, nicht gesehen haben oder nicht kennen. Also muss man wirklich die letzten Stunden vor der Wahl noch einmal kräftig ran. Drückt mal bitte alle die Daumen und: Geht wählen.

4. Mai

Nun ist auch das Volksfest am 1. Mai in Teltow Geschichte. Damit liegen zwei wichtige Termine - das Kirschblütenfest und das Volksfest - hinter mir.