Willkommen bei Familie Frank
Willkommen bei Familie Frank

Hier bist du der treue Besucher

auf der Seite der Familie Frank seit Dezember 2010

Informationen zu unserem Reisemobil
Flyer für unseren Weinsberg Meteor, den wir auch mal an Freunde ausleihen.
Flyer Reisemobil.pdf
PDF-Dokument [196.8 KB]
Unser Reisemobil steht auch zur Nutzung zur Verfügung.

September

Es ist wirklich nicht mehr zu verstehen, warum es immer noch fleißige Interessenten an der Homepage unserer Familie gibt. Es verändert sich doch sowieso nichts auf den Seiten. Und das liegt einfach an mir. Ich bin doch wirklich ganz schön faul geworden. Nicht ein einziger Eintrag seit dem 2. August. Das geht - gar nicht.

Dabei ist nun wirklich sooo viel in diesen fast zwei Monaten passiert. Alles schaffe ich nicht hier noch zu dokumentieren. Aber vielleicht einige Kleinigkeiten.

Nehmen wir beispielsweise unsere wahrgenommene Einladung in das Ahorn-Seehotel nach Templin. Dort wurden Partner aus Politik und Wirtschaft am 16. August zu einem Grillabend erwartet, um ihnen einerseits Dankeschön zu sagen, sie aber auch bei der Stange zu halten. Da DIE LINKE ja bereits einen Parteitag in den Räumen abgehalten hat und kein anderer aus der Landesgeschäftsstelle an dieser Einladung Interesse zeigte, begaben sich meine liebe Angela und ich auf den Weg an den Lübbesee. Und wir haben es beide nicht bereut. Ein toller Abend mit netten Gesprächspartnern bei herrlichstem Wetter, ein gemütliches Zimmer für uns beide, ein morgendliches Bad im See und dann noch ein phantastisches Frühstück waren der Lohn für die Fahrt. Auf dem Rückweg umrundeten wir dann die Stadt Templin entlang der Stadtmauer und schauten danach noch im Ziegeleipark  Mildenberg vorbei.

Auch ein wunderbares Ereignis war die Teilnahme am Tag der offenen Höfe am 25. August in Teltow. Die Partei hatte erstmalig die Chance, den Hof am Stadtbüro zu nutzen, um mit einem entsprechenden Angebot auf sich aufmerksam zu machen. Kurz vor der Wahl zum Landtag war das außerordentlich wichtig und wir haben mit Cocktails, Kaffee und Kuchen und vielen Gesprächen ein schönes Angebot für die Besucherinnen und Besucher geboten. Wichtig waren vor allem die tollen Gespräche.

Leider nicht so toll war dann das Ergebnis zur Wahl des Landtages am 1. September. DIE LINKE hat mächtig verloren und musste sich von vielen Abgeordneten verabschieden. Mit 10,7 Prozent haben wir fast 8 Prozent unseres Stimmenanteils verloren. Und damit einher ging die Reduzierung der Mandate. Zuvor mit 17 Abgeordneten, drei Minister und vier Staatssekretären in Regierungsverantwortung, sind es nun nur noch 10 Abgeordnete auf der Oppositionsbank. Die Regierung wird wohl aus SPD, Grünen und CDU bestehen. Die Verhandlungen sind noch nicht beendet, es scheint aber darauf hinaus zu laufen.

Am 5. September war dann wieder der 24. Hochzeitstag angesagt. Traditionell ging es zu unserem Lieblingsgriechen Thomas zusammen mit der Trauzeugin Angela und ihrem Mario. Es war ein gelungener Abend mit endlich mal wieder schönen Gesprächen. Kam lange nicht vor. Nun gilt es, sich Gedanken zu machen, wie wir die Silberhochzeit vorbereiten. Klar ist, es muss wieder nach Griechenland gehen. Dort haben wir schließlich die Hochzeitsreise, den 10 und 20. Hochzeitstag verbracht. Wir haben schon erste Ideen, die müssen jedoch noch weiter geplant werden.

Da ich ja nach wie vor mit dem Rad den Weg zwischen Wohnort und Arbeitsstätte absolviere, mit dem obligatorischen Bad im Tiefen See, war der 6. September ein Muss für mich. Am Abend begann die Stadt Teltow am Wettbewerb „Stadtradeln“ teilzunehmen. Zur Eröffnungsveranstaltung waren wohl um die 50 Radler vor Ort. Gleich zu Beginn wurde eine schöne Tour durch Teltow gefahren, die vom ADFC vorbereitet wurde. Nun haben wir nur noch den heuteigen Tag (26. September) und ausgerechnet heute musste ich mit dem Auto auf Arbeit, da es am Abend nach Bad Belzig geht. Daher kann ich an meinem Ergebnis von 404 km nicht mehr viel ändern. Aber dennoch bin ich zufrieden damit. Die Stadt Teltow liegt 220 Radelnden und 31.837 km zunächst auf Platz 602. Das kann sich aber noch verändern bis zum Abschluss der Aktion.

Ebenso ein tolles Erlebnis war der Besuch des 45. Pöttkes- und Töttkenmarktes in Ahlen. Zusammen mit weiteren vier Teltowern haben wir das Wochenende vom 13. bis 15. September in dieser schönen Stadt in Westfalen verbracht. Zum Glück hatten wir bei unserer Fahrt die richtige Richtung ausgewählt. Auf der Gegenfahrbahn der Autobahn hatten sich Staus in einer Gesamtlänge von 40 km gebildet. Drei verschiedene Gründe dafür gab es. Und wie wir aus den Nachrichten erfuhren, hat sich ein Stau bis in die Morgenstunden gezogen. Da musste die gesamte Autobahnoberfläche gereinigt werden. Der schönste Moment in Ahlen war wohl wieder der Anschnitt unserer mitgebrachten Rübchentorte durch den Bürgermeister und den Landrat. Es hat keine halbe Stunde gedauert und die Torte mit den Maßen von 60 x 40 cm war alle. War auch wieder ein Genuss.

Ein weiteres wichtiges Ereignis betrifft unsere Zukunft. Wir bauen uns ein Haus. Besser gesagt, wir lassen eins bauen. Am 17. September haben wir dafür die Entscheidung getroffen und werden jetzt zusammen mit Frank Schöbel (leider nicht der Sänger) von Akost-Hausbau ein Holzhaus mit dem netten Namen „Frank“ bauen. Da gibt es im kommenden Jahr wohl noch mehrere Einträge dazu – wenn ich dann noch für diese Seite die Zeit finde. Aber wenn ihr immer schön draufschaut, werde ich mich wohl auch überreden lassen.

Also dann erst einmal bis zum nächsten Eintrag. Euer Reinhard

Im Ahorn-Seehotel fanden wir am 16. August tolle Gesprächspartner und auch das notwendige Maß an Erholung. Zu Silvester sind wir wieder dort. Ist eben schön in der Uckermark.

Noch immer ist die Liebe zwischen Angela und Reinhard ungebrochen. Auch zum 24. Hochzeitstag wurde wieder bei Thomas gefeiert.

Start der Aktion "Stadtradeln" am 6. September 2019 durch die 1. Beigeordnete der Stadt Teltow Beate Rietz.

Mit dieser Rübchentorte überraschten die Teltower die Partnerstadt Ahlen zum 45. Pöttkes- und Töttkenmarkt.